Moment by Moment

Öko meets Buddha

Die Klimakatastrophe liegt nicht in weiter Ferne, wie wir in diesem Jahr an vielen Orten der Welt erleben; sie ist menschengemacht und bedroht die Menschheit als Gattung. Sie ist die Spitze des Eisbergs, der sichtbarste Ausdruck dessen, was in der menschlichen Geschichte schiefgelaufen ist. Sind spirituelle Traditionen wie der Buddhismus – die zu einer Zeit entstanden sind, als diese Probleme noch gar nicht absehbar waren – imstande, auf diese tiefe Krise überzeugende Inspirationen zu ihrer Bewältigung zu geben? David R. Loy, Zen-Lehrer, Professor für buddhistische und vergleichende Philosophie, Mitgründer und Vizepräsident des Rocky Mountain Ecodharma Retreat Center, verbindet in seinem neuen Buch ÖkoDharma ökologische Anliegen mit den Lehren des Buddhismus. Er zeigt, welche buddhistischen Konzepte hilfreich sind zum Verständnis der gegenwärtigen Situation – solche, die innere Bewusstwerdung, Verbundenheit und engagiertes Handeln verknüpfen. Loy zeigt, wie durch Meditation die Klarheit des Geistes und ein mitfühlendes Herz kultiviert werden können, die er als fruchtbaren Boden für engagiertes Tun sieht. Diesen Weg nennt er den Ökosattva-Weg. Sein Buch ist hilfreich und sehr inspirierend für all jene, die sich die Welt nicht (länger) schönmeditieren, sondern die Kraft der Meditation nutzen wollen als Quelle für ihr Engagement in der Welt – denn so kann es ja nicht weitergehen!

David Loy
ÖkoDharma
Buddhistische Perspektiven zur ökologischen Krise
edition steinrich 2021
EUR 24,90

Cover des Buches Ökodharma von David R. Loy
Scroll to Top